Bamberger Thema

Ist das Stadtgrün klimafit? 31.05.2019
Umwelt+Klima, Aktuelles, BA-Thema, Presse-Mitteilung
Grüne sorgen sich um die Vegetation bei zunehmenden Trockenperioden

Pressemitteilung

Was macht die zunehmende Trockenheit mit unseren Stadtparks, mit den Straßenbäumen und den Friedhöfen? GAL-Stadtrat Andreas Reuß stellt diese Frage in seinem jüngsten Antrag an Oberbürgermeister Starke und will sie im Stadtrat diskutieren.
„Inzwischen merken wir den Klimawandel buchstäblich vor unserer Haustür“, meint Andreas Reuß. Unabhängig von klimapolitischen Maßnahmen im Verkehr, bei der Energiegewinnung oder beim Bauen müsse man sich auch um die Stadtvegetation kümmern: „Wie machen wir das Grün in der Stadt klimafit? Welche Pflanzen können sich anpassen? Was brauchen wir für die Artenvielfalt?“
Außerdem fragt Reuß die Stadtverwaltung nach ihrer Einschätzung des Wasserhaushalts: „Kommen Einschränkungen und Sparmaßnahmen auf uns zu?“

sys

Auch das Gartenamt stellt eine überdurchschnittliche Anzahl von Dürreopfern bei Bäumen fest, Öffnet externen Link in neuem Fensterlaut einer städtischen Pressemitteilung.

 

 


Opfer der Trockenheit im Sommer 2018 am Adenauerufer (Kunigundendamm) ...

... ebenda am Kiosk Kuni ...

... am Gartenstädter Markt ...

... und an der Neuerbstraße.


Zur Übersicht: Bamberger Themen
Lunz Winfried schrieb am30.06.2019 11:01 Uhr folgenden Kommentar:
Hallo! Die Trockenperioden können durch gießen überbrückt werden. Vor ca. 10Jahren wurde das Bäumegießen vom Gartenbauamt durchgeführt. Jetzt sollten alle die ein Fahrzeug mit Wassertank haben zusammen helfen! Dafür sollte das THW, die Feuerwehren und das Gartenbauamt zusammen die Bäume gießen! Tote Bäume kommen der Stadt am teuersten! Mit freundlichen grüßen Winfried Lunz!ps.Steingärten sollten verboten werden, sind Umweltschädlich!!!

Hier den eigenen Kommentar eingeben

Bitte alle Felder ausfüllen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Zur Spamvermeidung bitte das Wort aus dem
Feld oben in das Feld unten eingeben.
Wenn das Wort nicht lesbar ist,
bitte hier klicken.

*