Bamberger Thema

Bürger*innen stolpern ins Rathaus 18.07.2019
Bauen+Denkmal, Aktuelles, BA-Thema, Presse-Mitteilung, Klatsch+Tratsch
Grüne bemängeln gefährliches Entree ins neue Rathaus am ZOB

Pressemitteilung

Wer sich ins neue, von der Stadt so betitelte "Bürgerrathaus" am ZOB begeben will, sollte nicht allzu arglos sein. Denn Gefahren lauern schon am Eingang. Zwischen dem oberen Treppenabsatz und dem Innenbereich wartet eine zentimeterhohe Stufe darauf, Menschen mit allzu gehobenem Blick kräftig stolpern zu lassen.

Die beiden GAL-Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Grader und Petra Friedrich wollen in der Aktuellen Stunde der Vollsitzung am 23.7.19 fragen, wie die Stadtverwaltung mit der Sache umgeht und langfristig die Gefahrenstelle beseitigt.

Im Moment behilft man sich wohl mit einer mobilen Schwelle, um die kantige Stufe abzumildern. "Aber die ist nur bei offener Tür einsetzbar. Für den Winter ist das keine Lösung", sagt Friedrich. Ihr Kollege Grader meint mit einer gewissen Ironie: "Wir hoffen nicht, dass die Stadtverwaltung auf diese Weise die Bürgerinnen und Bürger zu einem demütig nach unten gerichteten Blick beim Eintreten ins Rathaus zwingen will. Und auch den Titel als bürgerunfreundlichste Stolperfalle Bambergs wird man hoffentlich nicht anstreben." Die GAL-Fraktion ist gespannt, wie man das Problem lösen will.

sys


Eine echte Bürgerschwelle am Rathauseingang, aufgenommen 16.7.2019.


Zur Übersicht: Bamberger Themen
ka schrieb am19.07.2019 11:04 Uhr folgenden Kommentar:
Hallo
was mich sehr ärgert ist, dass der dicke Hollunderbusch "unbedingt" weg mußte, der vor dem neuen Bürgerrathaus stand.
Man hätte ihn sehr gut in eines der runden Teile integrieren können-allerdings, meiner Meinung nach nur, wenn man ihm genügend Schatten und Wasser gibt.
Nun haben wir eine Bepflanzung die - na ja. Dazu sage ich lieber hier nichts.
Dass es glatte Wege und Zugänge gibt ist schön.
Insgesamt ist der Umgang mit Bäumen und Gehölzen in der Stadt nicht akzeptabel!
Die Lächerlichkeit, dass die Bürger nun die abgesägtenBäume mit ihrem Geld an anderer Stelle ersetzen sollen spottet keiner Beschreibung!
Wer wird nun so blöde sein, und Bäume sponsern - wenn die Stadt sie in wenigen Jahren absägt??

Hier den eigenen Kommentar eingeben

Bitte alle Felder ausfüllen. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.






CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Zur Spamvermeidung bitte das Wort aus dem
Feld oben in das Feld unten eingeben.
Wenn das Wort nicht lesbar ist,
bitte hier klicken.

*